Über mich

ALP_7585_2.jpg

Wie ich Unternehmercoach wurde und dafür die Traumkarriere aufgab.

"Sie sind ja garnicht Coach geworden, weil Sie sonst keine bessere Perspektive hatten."

Ich war einigermaßen überrascht als ich diesen Satz über mich hörte. Er kam von einer Journalistin, die sich über mich erkundigt hatte. Sie schien überrascht über meine Karriere, meine langjährige Erfahrung und meine Stationen in der Wirtschaft.

"Ich habe oft mit Beratern und Coaches zu tun, die aus Verzweiflung oder Perspektivlosigkeit diesen Beruf gewählt haben", erzählt sie weiter.


Das wunderte mich, denn bei mir war das anders. Ich bin aus Lust und Leidenschaft Berater und Coach geworden. Aber auch bei mir brauchte es einen Schubs, um der quälenden Unzufriedenheit im Hamsterrad zu entkommen.

Steil nach oben mitten ins Unglück

1994 habe ich eine kaufmännische Ausbildung abgeschlossen und mich in den folgenden 20 Jahren bis ins TOP-Management großer Konzerne hochgearbeitet. Ich habe die Welt gesehen, lag mit ausgestreckten Füßen vorne im Flieger, hatte eine persönliche Assistentin, habe unverschämt viel Geld verdient, habe Menschen und fremde Kulturen kennengelernt. Und das Wichtigste für mich: Ich hatte einen echt spannenden Job bei dem ich sehr viel lernen und bewegen durfte. Dafür bin ich dankbar. Aber in den letzen Jahren war ich sehr unglücklich.

Die Unzufriedenheit kam schleichend, irgendwann hat sie mich fast aufgefressen. Ich habe meine Freunde, meine Frau und meine zwei Mädchen, also die Menschen, die ich liebe, und für die ich doch eigentlich alles hätte tun müssen, kaum mehr gesehen. Ich habe mehr Zeit damit verbracht politische Angriffe und Intrigen abzuwehren, statt das Unternehmen voranzubringen. Ich hatte ernsthafte Schwierigkeiten Entscheidungen mitzutragen, die nur einigen wenigen Personen dienten, statt der Zukunft der Firma.

Ich war angezählt und es brauchte nicht mehr viel, um alles hinzuschmeißen. Ein persönlicher Konflikt, ein Wort folgte dem Anderen und plötzlich war er da, der Point of no return. Ich war raus!

Mach deinen Schei... doch alleine

Ich erinnere mich noch genau an meinen letzten Tag als angestellter Manager. Eine Szene wie im Vorabendprogramm. Ein Vorstandszimmer mit großem Konferenztisch und Golf-Putting-Green. Mal wieder gab es Meinungsverschiedenheiten, aus meinem Mund fielen ungewohnte Worte „mach deinen Schei... doch alleine, ich hab kein Bock mehr“ Die Antwort vom Chef kam messerscharf „Christoph, ich glaube, es ist besser, wenn wir getrennte Wege gehen“

Eine Stunde später saß ich im Auto auf dem Weg nach Hause. Ich hatte keinen Job mehr. Es war eine besondere Stimmung. Keine Wut, keine Sorge, keine Zukunftsangst, kein Zweifel. Ich war erleichtert. Mir war klar: „Jetzt fängt ein neues Leben an“. Wie auch immer das aussehen sollte, ich freute mich darauf.

Ein Jahr nicht arbeiten

Jetzt mussten Entscheidungen getroffen werden. Meine erste Entscheidung war „ein Jahr nicht arbeiten“

Durch meine guten Kontakte in die Wirtschaft und zu den Personalberatern, hatte ich sofort neue Jobangebote auf dem Tisch. Ich habe mir kein einziges angeschaut. Denn für mich war sofort klar, ich werde nicht wieder zurück in die Festanstellung gehen.

Um nichts zu überstürzen, habe ich mir ein Jahr Auszeit genommen. Ich wollte mit Abstand und Ruhe entscheiden wie es für mich weiter geht. Mit meiner Familie durch Nordamerika reisen und mich um Hobbies und Freunde kümmern.

Aus meinem Vorhaben wurde allerdings nichts. Denn während dem Sabbatical kam die erhoffte Eingebung früher als erwartet. Natürlich war es naheliegend als Berater zu arbeiten bei meiner Erfahrung und meinen Kontakten. Aber so offensichtlich war das für mich damals nicht. Da musste das Schicksal etwas nachhelfen.

Ich erhielt eine Anfrage von einem Unternehmen dessen Jobangebot ich ausgeschlagen hatte. Ich ließ mich darauf ein, weil mich die Aufgabe reizte.

Kennen Sie das, wenn die Stunden davon fliegen während man sich mit seiner Leidenschaft beschäftigt?

So war das bei mir damals. Und als durch Empfehlungen im Netzwerk weitere Aufträge kamen, nahmen die Dinge ihren Lauf.

 

Bedeutend war für mich aber noch eine weitere wichtige Entscheidung: Der Fokus auf die Zielgruppe der kleinen und mittelständischen Unternehmen und auf die Arbeit mit den Inhabern und Geschäftsführern.

Dabei hilft mir nicht nur meine Erfahrung aus der Wirtschaft, sondern auch mein familiärer Background.

Unternehmer im Blut

Ich komme aus einer Unternehmerfamilie. In meiner Familie sind fast alle Unternehmer. Mein Großvater baute ein Bauchemieunternehmen auf. Mein Vater leitete die deutsche Niederlassung. Heute mit fast 90! betreibt er noch einen landwirtschaftlichen Betrieb. Meine Mutter ist Inhaberin einer Sprachagentur. Mein Onkel baut mit seiner Firma Einkaufszentren in den USA. Meine Schwester hat kürzlich ihre Agentur in London verkauft und in Australien neu gegründet. Mein Cousin leitet in dritter Generation das familieneigene Internat. Ich könnte weitere Beispiele nennen. 

Vielleicht ist das auch der Grund warum ich meine Arbeit so gerne tue. Ich kann mich gut hineinversetzen in die Köpfe der Unternehmer, auch weil ich die Probleme und Sorgen gut kenne und weil ich viele Themen und unterschiedliche Geschäftsmodelle irgendwie schon einmal miterlebt habe.

 

Mittlerweile habe ich über 200 Unternehmer kennengelernt. Einige habe ich punktuell bei bestimmten Themen unterstützt, andere begleite ich bereits seit Jahren.  

Gerne helfe ich auch Ihnen große Ziele zu erreichen und Ihr Unternehmen auf das nächste Level zu bringen. Lassen Sie uns gleich starten!

Berufserfahrung

Erfahrung in Finanzen, Marketing, Vertrieb, Logistik,

Leitung internationaler Teams, mit über 100 Mitarbeitern

 250 Mio Umsatzverantwortung

Strategisch, analytisch und konzeptionell

Jan. 2016 - Dez. 2017      

Inhaber

von Oertzen – Beratung und Coaching

  • Beratung von klein- und mittelständischen Unternehmen         

  • Coaching für Inhaber, Geschäftsführer, CEO

  • Unternehmensdiagnostik

 

Resortleiter Vertrieb / Prokurist

Leifheit AG, Nassau

                                             

  • voll umfängliche P&L Verantwortung mit Schwerpunk auf D/A/CH, Asien-Pazifik, US           

  • Umfangreiche Potentialermittlung und Ableitung von Handlungsempfehlungen

  • Entwicklung und Ausführung von Business Strategien zur Steigerung der Nettoerlöse und Bruttomarge 

  • Leitung und Entwicklung der Mitarbeiter in den Bereichen P&L-Denke, Strategie, Verhandlung,

  • Reorganisation und Neuausrichtung der internationalen Vertriebsstruktur

  • Gemeinsame Entwicklung der Leifheit 2020 Strategie mit dem Vorstand

Business Unit Manager

Reckitt Benckiser

                                              

  • voll umfängliche P&L Verantwortung der Business Unit Hypermarkets

  • Entwicklung und Ausführung von Business Strategien zur Steigerung des Nettoerlöse und der Bruttomarge

  • für 20 Marken und 7 Key Accounts.

  • Leitung und Entwicklung der Mitarbeiter in den Bereichen P&L-Denke, Strategie, Verhandlung,

  • Organisieren und Führen von Kundenmeetings zur strategischen Ausrichtung

  • Anbahnung und Entwicklung erfolgreicher Kundenbeziehungen

Head of Field Sales

Reckitt Benckiser Deutschland GmbH

                                              

  • Disziplinarischer Führung der deutschen Sales Force

  • Anbahnung erfolgreicher Geschäftsbeziehungen mit Gebietskunden

  • Ausführung von Outsourcing Projekten und Umstrukturierung

  • Kooperative, lösungsorientierte Verhandlungen mit Arbeitnehmervertretern

  • Entwicklung und Überwachung von 4P-Marketingstrategien

  • Entwicklung und Überwachung von Strategien zum Account-Management

  • Sicherstellung der Umsatz- und Profitziele

National Key Account Manager

Reckitt Benckiser Deutschland GmbH

                                              

  • voll umfängliche P&L Verantwortung für 70 Mio Nettoerlös

  • Entwicklung und Ausführung von Unternehmensstrategien 

  • Vorbereiten und Führen von Jahresgesprächen mit dem Handel

  • Schaffung von effizienten Kundenbeziehungen

  • Entwicklung und Überwachung von Zielen zum Nettoerlös und zur Bruttomarge

  • Category-Management

Brand Manager Calgon & Woolite

Reckitt Benckiser Deutschland GmbH

 

Area Sales Manager

Reckitt Benckiser Deutschland GmbH

 

Head of Demand Planning

Reckitt Benckiser Deutschland GmbH

 

Market Planning Manager (Feminine Care D/A/CH)

Procter & Gamble Deutschland GmbH

 

Outbound Logistics Manager

Procter & Gamble Deutschland GmbH

Jan 2018 - heute      

Sep. 2012 - Dez. 2015     

Apr. 2010 - Sep. 2012     

Jul. 2008 - Apr. 2010     

Jun. 2007 - Jun. 2008     

Jan. 2007 - Mai. 2007     

Jan. 2004 - Dez. 2006     

Nov. 2002 - Dez. 2003     

Sept. 1998 - Okt. 2002     

Jan. 2016 - Dez. 2017      

Inhaber

von Oertzen – Beratung und Coaching

  • Beratung von klein- und mittelständischen Unternehmen         

  • Coaching für Inhaber, Geschäftsführer, CEO

  • Unternehmensdiagnostik

 

Resortleiter Vertrieb / Prokurist

Leifheit AG, Nassau

                                             

  • voll umfängliche P&L Verantwortung mit Schwerpunk auf D/A/CH, Asien-Pazifik, US           

  • Umfangreiche Potentialermittlung und Ableitung von Handlungsempfehlungen

  • Entwicklung und Ausführung von Business Strategien zur Steigerung der Nettoerlöse und Bruttomarge 

  • Leitung und Entwicklung der Mitarbeiter in den Bereichen P&L-Denke, Strategie, Verhandlung,

  • Reorganisation und Neuausrichtung der internationalen Vertriebsstruktur

  • Gemeinsame Entwicklung der Leifheit 2020 Strategie mit dem Vorstand

Business Unit Manager

Reckitt Benckiser

                                              

  • voll umfängliche P&L Verantwortung der Business Unit Hypermarkets

  • Entwicklung und Ausführung von Business Strategien zur Steigerung des Nettoerlöse und der Bruttomarge

  • für 20 Marken und 7 Key Accounts.

  • Leitung und Entwicklung der Mitarbeiter in den Bereichen P&L-Denke, Strategie, Verhandlung,

  • Organisieren und Führen von Kundenmeetings zur strategischen Ausrichtung

  • Anbahnung und Entwicklung erfolgreicher Kundenbeziehungen

Head of Field Sales

Reckitt Benckiser Deutschland GmbH

                                              

  • Disziplinarischer Führung der deutschen Sales Force

  • Anbahnung erfolgreicher Geschäftsbeziehungen mit Gebietskunden

  • Ausführung von Outsourcing Projekten und Umstrukturierung

  • Kooperative, lösungsorientierte Verhandlungen mit Arbeitnehmervertretern

  • Entwicklung und Überwachung von 4P-Marketingstrategien

  • Entwicklung und Überwachung von Strategien zum Account-Management

  • Sicherstellung der Umsatz- und Profitziele

National Key Account Manager

Reckitt Benckiser Deutschland GmbH

                                              

  • voll umfängliche P&L Verantwortung für 70 Mio Nettoerlös

  • Entwicklung und Ausführung von Unternehmensstrategien 

  • Vorbereiten und Führen von Jahresgesprächen mit dem Handel

  • Schaffung von effizienten Kundenbeziehungen

  • Entwicklung und Überwachung von Zielen zum Nettoerlös und zur Bruttomarge

  • Category-Management

Brand Manager Calgon & Woolite

Reckitt Benckiser Deutschland GmbH

 

Area Sales Manager

Reckitt Benckiser Deutschland GmbH

 

Head of Demand Planning

Reckitt Benckiser Deutschland GmbH

 

Market Planning Manager (D/A/CH)

Procter & Gamble Deutschland GmbH

 

Outbound Logistics Manager

Procter & Gamble Deutschland GmbH

Jan 2018 - heute      

Sep. 2012 - Dez. 2015     

Apr. 2010 - Sep. 2012     

Jul. 2008 - Apr. 2010     

Jun. 2007 - Jun. 2008     

Jan. 2007 - Mai. 2007     

Jan. 2004 - Dez. 2006     

Nov. 2002 - Dez. 2003     

Sept. 1998 - Okt. 2002     

Ausbildung

Methoden, Trends und Wissen - die Geschäftswelt entwickelt sich ständig weiter.  Aus diesem Grund habe ich neben meiner kaufmännischen Ausbildung viel in in meine Weiterbildung investiert. Zum Beispiel auf der Cranfield School of Management in England, oder in eine Coachingausbildung bei der IHK. Denn Qualität und Kompetenz sind mir wichtig. 

Business-Coach

IHK Würzburg

Logistics Competence Center (LCC)

Goethe- Universität Frankfurt am Main

Demand Chain Management for ECR

Cranfield School of Management / UK

Industriekaufmann

Milupa GmbH

2019

2005

2002

1994

Die komplette Liste all meiner erfolgreich absolvierten Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen, schicke ich auf Anfrage gerne zu. 

Werte

Werte regeln den Umgang zwischen Menschen und zeigen was uns wichtig ist. Meine Werte sind:

Zuverlässigkeit

Ich sage was ich tue, ich tue was ich sage. Ich halte mich an meine Zusagen. Mir ist wichtig, dass man sich auf mich verlassen kann.

Wohlstand für alle

 

Ist die Grundlage für ein friedliches Miteinander in dieser Welt. Dafür setze ich mich ein. 

Offenheit

für neue Ansätze, für andere Meinungen, für alternative Methoden. Sie gibt uns überhaupt erst die Chance Dinge positiv zu verändern.

Kompetenz

Ich investiere in meine Fähigkeiten, Wissen und Denkmethoden die ich brauche um ein guter Berater und Coach zu sein. 

Weitere Werte für mich, die den beruflichen Zusammenhang übersteigen sind:

Qualitätsbeziehungen

Familie

Freundschaft

Natur und Umwelt