top of page

Geschäftsführen geht's oft beschissen


Wenn ich Unternehmer in der Öffentlichkeit beobachte, dann zeigen sich diese meist stark, selbstbewusst und erfolgreich.

Mal ehrlich, schaust du nicht auch neidisch auf die anderen?






Warum habe alle ihre Firma im Griff, nur du nicht?

Warum sind alle so erfolgreich und gelassen, nur du bekommst es nicht hin?

Heute möchte ich dir das echte Bild zeigen. Es gibt bestimmt nicht viele Leute, die einen so ungetrübten Blick auf viele unterschiedliche Unternehmer haben, wie ich.

Das bringt mein Job mit sich. Ich bekomme den ungefärbten Eindruck. Mir gegenüber ziehen die Menschen ihre Masken ab.

Du bist ganz sicher nicht allein mit deinen Zweifeln, deiner Überforderung und deinem Frust.

 

Anbei einige Originalzitate meiner Kunden aus den letzten Wochen:


  • "Ich habe eine beschissene Work-Life-Balance“

  • „Beschäftigen uns zu viel mit uns selbst, kommen aber nicht weiter“

  • „Ich habe seit Monaten Schlafprobleme“

  • „Wir sind so groß geworden, die Aufgabe übersteigt schon lange meine Fähigkeiten“

  • „Ich habe nie gelernt, ein Unternehmen zu leiten. Bin total überfordert damit“

  • „wir geben zu viel Energie rein und es kommt zu wenig zurück“

  • „Ich selbst fahre kontinuierlich an der Leistungsgrenze und besetze derzeit mehrere Positionen gleichzeitig“

  • „Ich selbst fühle mich etwas "alleingelassen", da die Geschäftsleitung komplett bei mir liegt.“

  • „Ich habe viel Stress, was zu Rückenschmerzen und extremen Verspannungen führt

  • „Schlechter Schlaf ist mein täglicher Begleiter.“

  • „Die Frage nach dem großen Ganzen habe ich dabei weitestgehend aus dem Blick verloren.“

  • „Jede Kleinigkeit wird bei mir abgeladen. Ich komme nicht nach“

 

Ganz offensichtlich geht es vielen Geschäftsführern so. Zu wissen, dass es anderen auch nicht besser geht, tut sicher gut. Aber ändern tut es ja erstmal nichts. Wenn ich mit derartigen Situationen konfrontiert werde, unterscheide ich zunächst zwischen Symptom und Ursache. All die oben genannten Aussagen der Unternehmer sind Symptome. Genau wie der Arzt zunächst nur mit Symptomen konfrontiert wird: Kopfschmerzen, Bauschmerzen, Übelkeit. Der Vergleich zum Arzt ist gut. Ich arbeite tatsächlich ähnlich

  1. Zunächst versuche ich die Schmerzen zu lindern.

  2. Dann möchte ich den Ursachen auf die Spur zu kommen.

  3. Um danach Maßnahmen zu ergreifen, die zur dauerhaften "Heilung" führen.

Das Thema ist groß und ich habe mir Gedanken darüber gemacht, wie ich Betroffenen aus der Ferne helfen kann wieder selbstbestimmt, erfolgreich und voller Freude eine Firma zu leiten. Ich bin zu der Erkenntnis gekommen, dass dieses Thema so groß ist, dass es nicht in einen Beitrag passt. Daher verteile ich das Thema auf mehrere Beiträge. Heute wärmen wir uns nur auf. Die erste und zugleich wichtigste Erkenntnis ist, dass Zeitmanagement nicht die Lösung ist. Wenn du dich noch nie mit Zeitmanagementmethoden auseinandergesetzt hast, dann findest du sicher ein paar gute Ansätze. Aber der Ausstieg aus dem Hamsterrad ist dadurch nicht möglich. Da müssen wir schon etwas tiefer in die Trickkiste greifen.

Checke zunächst dein Energielevel.

Bist du voller Energie und Lebensfreude? Hör mal kurz auf zu Lesen und denk darüber nach. Wo liegst du gerade auf einer Skala von 1 (total ausgepowert, kraftlos, erschöpft) bis 10 (voller Energie, Schaffenskraft und Lebensfreude) Energie und Zeit bilden eine starke Kombination, die nur zusammen funktioniert. Manchmal bauen sich Energiereserven nur langsam auf, wobei Zeit oft ausreichend verfügbar ist. Du allein entscheidest, was du mit ihr anfängst. Das klingt komisch, weil wir ja immer über Zeitmangel klagen. Dazu ein Beispiel: Angenommen, du kommst müde und erschöpft nach Hause und möchtest dich am liebsten sofort aufs Sofa legen. Doch eigentlich müsstest du noch ein paar Dinge erledigen. Zeit hättest du, deine Energie hingegen ist verbraucht. Das ist oft die Engstelle!

Manage deine Energie und nicht deine Zeit

Daher sollten Manager ihre Energie managen und nicht versuchen, durch immer mehr Zeitmanagement Herr der Lage zu werden. Das gilt auch für deine Mitarbeiter. Du brauchst ein Team, das vor Energie förmlich strotzt. Die Realität sieht leider anders aus. Alle sind ständig gestresst, ausgepowert und erschöpft. Bei uns Menschen wird Energie hauptsächlich im Kopf verbraucht. Unsere Gedanken verbrauchen die meiste Energie. Dazu zählen negative Gedanken wie Ängste, Sorgen, unerledigte Aufgaben, Grübeln und Zweifel, aber auch positive Gedanken wie etwa Ideen, Pläne und Vorhaben. Unser Gehirn unterscheidet dabei nicht zwischen Gut und Böse. Es lässt alles rein, was ihm relevant erscheint. Und mit der Zeit setzt sich das Hirn mit Gedanken zu. Keine gute Voraussetzung, um große Ziele anzugehen. In einer Studie untersuchte man, wie sich mentale Überlastung auf das Gehirn auswirkt. Die Forscher gaben den Probanden immer mehr Informationen und untersuchten dabei das Gehirn. Die Versuchspersonen erlitten einen Information-Overload machten dumme Fehle, trafen falsche Entscheidungen. Gleichzeitig wuchs bei ihnen Frustration und Ärger. Muss das Gehirn zu viele Informationen speichern, werden die Entscheidungen immer unvernünftiger. Denn Überlastung führt dazu, dass genau die Gehirnregionen abschalten, die wir für vernünftige Entscheidungsfindung und Ideenreichtum benötigen, also auch zur Erreichung unserer Unternehmensziele. Dein Gehirn kannst du genauso zurücksetzen wie deinen PC Es gibt eine einfache und sehr wirksame Methode, um den Kopf schnell wieder freizubekommen. Ich habe sie vor Jahren von meinem Coach gelernt und wende sie seitdem erfolgreich an.

Brain-dumping

Schritt 1:

Schreibe alles handschriftlich auf, was dich derzeit beschäftigt. Wirklich alles! Egal ob beruflich oder privat, ob Termine, wichtige Besorgungen oder Gedanken, einfach alles! Das kannst du spontan machen, oder du nimmst dir die Satzanfänge weiter unten zu Hilfe, die du mit deinen eigenen Endungen ergänzen kannst. Nimm dir dafür 10 Minuten Zeit und sorge dafür, dass du in dieser Zeit ungestört bist. Und wenn du nicht mehr weiterweißt, lies einfach nochmal alle Satzanfänge durch. Solange, bis dir keine weiteren Gedanken kommen. Sei bitte ganz ehrlich zu dir. Manchmal ist es auch kompletter Unsinn, den wir im Kopf haben. Hier die Satzanfänge:

  • Ich sollte …

  • Es ärgert mich, dass …

  • Ich darf auf keinen Fall …

  • Es geht mir nicht aus dem Kopf…

  • Ich muss …

  • Ich finde, dass …

  • Ich frage mich, ob …

  • Es macht mir Sorgen, dass …

  • Ich hoffe, dass …

Wenn du alles aufgeschrieben hast, lege den Zettel beiseite. Später kannst du weitere Gedanken hinzufügen. Bereits nach dem ersten Teil dieser Übung wirst du dich freier im Kopf fühlen. Schritt 2: Schaue dir deine Notizen nochmal an. Jetzt werden die Gedanken in 4 Kategorien sortiert. Dazu nimmst du vier Blätter oder Seiten deines Notizbuches und schreibst die Gedanken aus Schritt 1 auf das passende Blatt. 1. Aufgaben / Termine Gedanken zu konkreten Aufgaben, oder Termine, die anstehen. 2. Handlungsbedarf Gedanken über Dinge, bei denen es Handlungsbedarf gibt. 3. Später eventuell zu gebrauchen Alles, was du jetzt, in diesem Augenblick nicht benötigst, aber später wertvoll sein kann. 4. Nicht zu ändern / Not-to-do Gedanken über Dinge, bei denen du noch nichts tun kannst, oder die du nicht beeinflussen kannst. Nach dem Aufschreiben fragst du dich, wie wichtig die Gedanken bzw. Aufgaben sind und was du davon überhaupt erledigen musst! Welche Verpflichtungen, Termine und Sorgen sind es wert, überhaupt weiter beachtet oder erledigt zu werden? Diese Übung kannst du immer dann anwenden, wenn du merkst, dass dir mal wieder alles zu viel wird. Wenn du dich auch überfordert, gefrustet oder einfach nicht frei und selbstbestimmt fühlst, kannst du handeln. Erfahrungsgemäß verschlimmert sich die Situation, je länger du nichts dagegen unternimmst. Es entsteht ein Fuck-up-Kreislauf aus dem du nicht mehr so einfach rauskommst. Das kann erhebliche negative Auswirkung auf dein Unternehmen haben. Ganz zu schweigen von den Auswirkungen auf dich und deine Gesundheit. Geh das Thema an. Ich habe mich darauf spezialisiert, Geschäftsführern zu helfen, erfolgreich, souverän und gelassen ein Unternehmen zu leiten. Ich bin deine Anlaufstelle, wenn du das möchtest.


Hier kannst du ein erstes Gespräch mit mir buchen. Natürlich kostenfrei und es wird keine Verkaufsveranstaltung. Wir sprechen von Mensch zu Mensch und schauen, ob ich helfen kann.



8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page