Unternehmer unter Druck.


Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich habe längst verstanden, dass mein Job niemals erledigt sein wird. Es wird nicht diesen einen Moment geben, an dem ich auf mein Unternehmen schaue und mir denke „jetzt ist es fertig“


Aufgaben, Herausforderungen, Probleme, Pläne und Ideen, werden immer weiter auf mich einprasseln. Mit der guten alte Eisenhower Matrix, die uns lehrt, Wichtiges von Dringendem zu unterscheiden, komme ich nicht mehr weiter. Denn alles scheint wichtig und dringend zu sein.


In diesen Momenten verfallen viele Manager in eine besondere Form des Multitaskings. Sie arbeiten so lange an der gefühlt drängendsten Aufgabe, bis sie das Gefühl haben, sie wieder im Griff zu haben. Dann springen sie zum nächsten Punkt auf der To-do-Liste, der nun den meisten Druck macht. So wechseln sie zwischen den Aufgaben hin und her, statt sich auf die wirklich wichtigen Dinge zu fokussieren.